Den Ton treffen – mit Medien verbinden – Erfolge erzielen

Am Anfang war das Wort. Bis zum erfolgreichen Auftritt vor der Presse und im Internet sind einige Hürden zu nehmen. Wir helfen Ihnen, sie zu überspringen. Wir unterstützen Ihre Kommunikation, nachhaltig und mit Energie.

Unsere Angebote an Sie:

Einfach ist schwer

„Schreiber oder Leser, einer von beiden muss sich quälen“, meint Wolf Schneider zum Thema verständlich schreiben, und Generationen von Journalisten sind durch seine Schule gegangen. Oft harte Lehrjahre, denn gegenüber Nachlässigkeiten konnte er unbarmherzig sein.

Jeder, der seine Leser und Hörer überzeugen, seinen Kunden Produkte und Dienstleistungen anbietet und verkaufen will, muss verstanden werden. Wer sich nicht verständlich machen kann, kommt nicht an. Und am Ende leidet nicht nur das Geschäft, sondern auch die Glaubwürdigkeit.

Manchmal geht es auch ohne große Quälerei. Nicht immer ist das Schreiben eine Strafe. Was daran unangenehm ist, nehmen wir Ihnen gern ab. Fragen Sie uns!

Texte, die leben

Ist ein Film besser als ein Bild, ein Bild besser als ein Text, ein Text – einfach unzeitgemäß? In unserer Medienflut erscheint das manchmal so, den geschriebenen Text verdrängt das nicht.

Nur muss sich der Schreiber immer öfter mehr Mühe geben, gelesen und verstanden zu werden. Ob Kürze automatisch Vorteil ist, darf man bezweifeln.

Erklären Sie einem Menschen in unserer Galaxie einmal, wie sich sein Strompreis zusammensetzt, damit er die Jahresrechnung versteht. Schwer genug.

Texte, die nützlich und angenehm sind – und vielleicht sogar beides –, werden gern gelesen. Wir helfen Ihnen dabei, dass Ihre Medien und Botschaften ankommen.

Mobil verstanden werden

Früher war alles besser? Kommt darauf an, ob Sie damit Buschtrommeln oder Thermofax meinen. Hinterm Mond lebte es sich früher gemütlich, heute müssen Ihre Medien universell sein. Global verfügbar sind sie, auch wenn man es gar nicht will. Und wer nicht kommunizieren will – findet einfach nicht mehr statt. Wer nicht mit der Zeit geht, sagt ein Bonmot, der geht mit der Zeit.

Also ran an den Speck: Zwitschern Sie mit, posten und mailen Sie. Wenn Sie die sozialen Medien nicht brauchen, ihr Publikum liebt sie. Ihre Internet-Präsenz braucht eine andere Tonart als Ihre gedruckten Informationen. Bringen Sie das Ganze in ein System und denken Sie daran: Die Hälfte der Menschheit räumt Ihnen dafür etwa sechs Zoll ein, nicht mehr. Wir helfen Ihnen dabei.

Umweltaspekte in der Kommunikation

„Chlorfrei gebleicht“ war gestern, heute zählen PEFC, FSC oder andere Auszeichnungen. Aber eine nachhaltige Kommunikation meint viel mehr: Sie müssen unter Beweis stellen, dass Sie Ihre Botschaft leben!

Nachhaltigkeit in diesem Sinn hat viel mit Beharrlichkeit und Konsequenz zu tun. Und mit Transparenz: Wer sich nicht in die Karten sehen lässt, hat es schwerer. Wer sich öffnet, auch für Kritik, profitiert von seinem Angebot zum Dialog.

Sollen Ihre Produkte und Dienstleistungen nachhaltig wirken? Teilen Sie es der Welt mit. Erzählen Sie Ihre Geschichte, machen Sie aus Ihrem Unternehmen eine Story. Wir unterstützen Sie dabei.

Letzte News

Was Kunden sagen

  • hoccer

Hoccer schlägt WhatsApp (und den ganzen Rest)

September 29th, 2015|0 Comments

Ein Berliner Start-Up bietet den nach Meinung von „Stiftung Warentest“ besten Messenger. Beim Test von 18 Programmen achtete die Zeitschrift „test“ im Juli 2015 insbesondere auf den Schutz der Privatsphäre. Infos gibt es hier...
  • labor

Selbstkritisch verliebt

September 29th, 2015|0 Comments

Verliebt und manchmal vernarrt in die Feinheiten der deutschen Sprache ist das „Sprachlabor“ der Süddeutschen Zeitung. In den eigenen Zeilen aufgespießt oder von den Lesern auf die Goldwaage gelegt, erläutert Hermann Unterstöger...
  • bike_vector

Autofreier Sonntag in Paris

September 29th, 2015|0 Comments

Mit einem autofreien Sonntag stimmte sich die französische Hauptstadt auf den Weltklimagipfel Ende des Jahres ein. Am 27. September bestimmten zwischen Bastille und Triumphbogen Radfahrer und Skater das Bild...
Die kompetente Beratung von Herrn Eymann hat uns geholfen, eine klare Strategie für unsere Medien zu entwickeln. Wir haben das gemeinsam gemacht.
Michael K.